Neue Regelungen beim Hypothekarkredit

Neuigkeiten für Kreditnehmer in Österreich – insbesondere für alljene, die aktuell den Bau oder den Erwerb einer Immobilie mithilfe eines Immobilienkredites beziehungsweise Hypothekarkredit planen.

Österreich setzt die neue EU-RL für Kredite um, welche Verbrauchern helfen sollen, mehr Bedenkzeit zu erhalten, wenn es um die Aufnahme eines Immobilien- oder Hypothekarkredit geht – so kürzlich der, im österreichischen Nationalrat getroffene Beschluss.

Anwendungsbereich: Welche Kredite umfasst das Gesetz?

Hypothekarkredite: Das sind Kredite, die durch ein Pfandrecht oder ein sonstiges Recht an einer unbeweglichen Sache besichert werden (siehe auch: Was ist ein Hypothekarkredit?).

Immobilienkredite: Das sind Kredite, die für den Erwerb oder die Erhaltung von Eigentumsrechten (z.B. Kreditaufnahme für eine Ausgleichszahlung im Scheidungsfall) an einer unbeweglichen Sache bestimmt sind.

Es muss sich in beiden Fällen um ein Verbrauchergeschäft handeln, d.h. um einen Kredit, der von einem Verbraucher oder einer Verbraucherin bei einem Unternehmen (meistens Bank) in Anspruch genommen wurde – und zwar nach dem 21.03.2016!

Für Konsumenten/-innen in der Praxis wesentliche Neuerungen betreffen vor allem die Bereiche Werbung und allgemeine Informationspflichten, Prüfung der Kreditwürdigkeit und Rücktrittsmöglichkeiten.

  • Werden in einer Werbung für Kreditverträge Zinssätze oder sonstige auf die Kosten eines Kredits für die Verbraucher/-innen bezogene Zahlen genannt, muss die Werbung klar und prägnant sein und gesetzlich festgelegte Standardinformationen enthalten.

  • Verbrauchern wird künftig eine Bedenkzeit von sieben Tagen nach Erhalt des Kreditangebots eingeräumt und zwar ohne Einschränkung. So soll dem Verbraucher ausreichend Zeit bleiben das vorliegende Angebot zu prüfen und mit alternativen Kreditangeboten zu vergleichen.

  • Die Bestimmungen zur Kreditwürdigkeitsprüfung wurden erheblich verschärft: Bisher gab es lediglich eine Warnpflicht des Kreditgebers, wenn Bedenken bezüglich der Erfüllbarkeit der übernommenen Verpflichtungen bestanden. Nunmehr ist in derartigen Fällen die Vergabe eines Kredites gänzlich verboten.

  • Zudem gibt es erstmalig ein Rücktrittsrecht: Haben Verbraucher/-innen bei Abgabe der Vertragserklärung die vorgeschriebenen vorvertraglichen Standardinformationen (das ESIS-Merkblatt) noch nicht oder vor weniger als 2 Werktagen erhalten, so können sie innerhalb von 2 Werktagen von der Vertragserklärung bzw. vom Vertrag zurücktreten. Die Rücktrittsfrist läuft erst ab Erhalt des ESIS-Merkblatts mit Rücktrittsrechtsbelehrung, sie endet aber jedenfalls 1 Monat ab Zustandekommen des Vertrages.

Die EU, von der die neuen Regeln stammen, will nicht zuletzt für Gleichheit, Transparenz und Fairness zwischen Bankern und Konsumenten innerhalb Europas sorgen.

Quellenangabe sowie weiterführende Informationen:
http://ooe.konsumentenschutz.at.
http://www.konsumentenfragen.at/konsumentenfragen/Mein_Geld/Finanzierung/Hypothekarkredit/
https://www.tips.at/tests-tips/akkonsument/2208-neue-regelungen beim-hypothekarkreditper.at/blog/neue-eu-regeln-fuer-kredite
https://www.cashper.at/blog/neue-eu-regeln-fuer-kredite

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu posten. Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

WordPress Security